Beta... aber harmlos und nützlich
GTM CheckUp Helper

GTM Container setzen mit der Zeit Altlasten an. Nicht immer sind diese aber auf den ersten Blick zu finden. Zum Aufräumen eines Containers durchsucht dieser Check den JSON Export eines GTM Containers nach nicht verwendeten Tags, Triggern und Variablen. Das Ergebnis zeigt:

  • Alle Tags, welche pausiert sind (optional), die lt. Auslösungsplan nicht mehr feuern oder keine auslösenden Trigger haben und auch nicht als Setup- oder Cleanup-Tag verwendet werden
  • Trigger ohne Verwendung zur Auslösung oder Blockierung vorhandender Tags oder in Trigger-Gruppen
  • Variablen ohne Referenzen in Tags, Triggern oder anderen Variablen aufweisen

Zusätzlich werden einige typische Fehler und Problemquellen gesucht und Hinweise zur Verwendung bestimmter Tag Typen gegeben.

Auflistung der Standard-Checks anzeigen

Analyse - Optionen


Ergebnis zeigt eine Übersicht der Anzahl aller Tags, Trigger und Variablen nach Typ.


Aktivieren, wenn Tags auch dann aufgelistet werden sollen, wenn diese nur pausiert sind. Anderenfalls erscheinen nur Tags in der Liste, wenn sie tatsächlich nicht (mehr) ausgelöst oder als Setup- oder Cleanup-Tag verwendet werden.


Erstellt eine Liste aller Universal Analytics Events und zeigt den Status der Option "NonInteraction" zur Sicht-Kontrolle. Da diese Einstellung gern "falsch" ist, kann die Liste helfen, Fehlerquellen aufzudecken.


Zeigt für alle Universal Analytics Tags die gewählte Einstellungsvariable und Status der Option zum Überschreiben der Einstellungen.


Variablen und Trigger werden nach Doubletten durchsucht. Wobei bei Variablen gerade Konstanten schnell je nach Nutzung "Falschmeldungen" erzeugen können. Bei Triggern ist zudem zu bedenken, dass nur die Funde ausgewiesen werden, die wirklich identisch sind. Durch doppelte Variablen können also dennoch Trigger bestehen, die das Gleiche tun, aber nicht identisch sind und daher nicht erscheinen.

Abrufmethode


Die zur Analyse erforderlichen Daten können entweder manuell aus einem Container-Export hier eingefügt werden. Kein API-Zugriff erforderlich.


Alle Daten werden direkt per API vom Google Tag Manager aus einem wählbaren Konto, Container und Arbeitsbereich abgerufen. Eine API-Authorisierung zum Lesezugriff ist dazu erforderlich.

JSON des zu untersuchenden GTM-Containers

So geht´s: Inhalt eines Workspaces in Google Tag Manager unter "Verwaltung -> Container -> Container exportieren" als JSON-Datei speichern bzw. über "Vorschau von JSON Datei anzeigen" einblenden, markieren und in die Zwischenablage kopieren. Dann hier in Textfeld unten einfügen und Check starten. Keine API erforderlich, alles passiert direkt im Browser.

Animierte Kurzanleitung anzeigen · Video-Demo auf YouTube